Die BAG Jahrestreffen

BAG Jahrestreffen am 13.10.18 bei der LAG Hessen

 

Kurzprotokoll zum 11. Treffen der NABU BAG Wolf am 13.10.18

Hessischer Hof, Bebra

 

Beginn:          12:50 Uhr

Ende:              15:47 Uhr

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Beschluss TO

2. Protokoll 2017

3. Sachstand Vergleich Managementpläne

4. Berichte der LAGs

5. Neues aus der BGS und Entwicklung BAG

a. Weiteres Verfahren Umgang BAG

b. Stellenwert und Einordnung Plattform Wolf

c. Neues aus der BGS

6. Planung 2019 und Termin/Ort nächstes Jahrestreffen

7. Verschiedenes

a. Umgang mit rechtsradikalen Äußerungen in LAGs

b. Abrechnung Reisekosten LAGs

 

TOP 1 Begrüßung und Beschluss TO

Die Tagesordnung wurde angenommen.

 

TOP 2 Protokoll 2017

Das Protokoll aus 2017 wurde angenommen und als erledigt zugestimmt. Alle Teilnehmer stimmen der Veröffentlichung des Protokolls 2018 als Kurzprotokoll auf der Internetseite zu.

 

TOP 3 Sachstand Vergleich Managementpläne

Da immer noch nicht aus allen Bundesländern die Pläne vorliegen, kann auch der Vergleich nicht abschließend bearbeitet werden.

Um Zusendung der fehlenden Pläne wird gebeten, ebenso um Rückmeldung, falls eine Bearbeitung seitens der LAGs zur Zeit nicht möglich ist.

 

TOP 4 Berichte der LAGs

Die LAGs berichteten über das vergangene Jahr und neue Projekte. Von Seiten der BAG wurde erneut bemängelt, dass Berichte auch auf mehrfache Nachfrage nur schleppend oder unvollständig eingereicht wurden bzw. gar keine Rückmeldung kam. Es gab vielfältige Aktivitäten in den Bundesländern, neben obligatorischen Vorträgen und Infoständen auch Projekte an Schulen und Kindergärten, Herdenschutztage, ausleihbare Wolfskoffer und Wolfstage in Wildparks.

 

TOP 5 Neues aus der BGS und Entwicklung BAG

Die Kommunikation zwischen BGS und BAG ist häufig noch immer einseitig, was nach wie vor für Frustration sorgt. In vielen Fragen wird die BAG nicht konsultiert.

 

a. Weiteres Verfahren Umgang BAG

Es stellt sich weiterhin die Frage, wie das Thema Wolf im NABU zukünftig weiter bearbeitet werden soll und wie die BAG weiter eingebunden werden soll.

 

b. Stellenwert und Einordnung Plattform Wolf

Die Plattform Wolf soll alle Akteure zum Thema Wolf zusammenbringen, für eine klare Aufgabenteilung sorgen und klare Positionen zum Thema entwickeln.

 

c. Neues aus der BGS

Die BGS wünscht sich mehr wissenschaftliche Studien zum Wolf. Seit August 2018 läuft beim AK Pferd und Wolf eine Pilotstudie zum Verhalten von Weidepferden in Wolfsgegenwart. Die Zusammenarbeit mit den Berufsschäfern, Grünland und dem ökologischen Jagdverband geht weiter. Eine Zusammenarbeit mit dem Bauernverband und dem Jagdverband wird als zu schwierig eingestuft. Die BAG wir aus dem  Vergleich der Managementpläne der Länder Forderungen für die Bundespolitik ableiten.

 

TOP 6 Planung 2019 und Termin / Ort nächstes Jahrestreffen

Termin für das nächste Jahrestreffen ist der 26.10.2019 in Bremen.

 

TOP 7 Verschiedenes

Bei der DBBW läuft die Projektstelle ein weiteres Jahr. Ob sie danach wie geplant verstetigt wird, ist noch offen.

 

a. Umgang mit rechtsradikalen Äußerungen in LAGs

Rechtsradikale Äußerungen im Rahmen der LAG-Arbeit sollten protokolliert und im Falle von öffentlich wirksamen Aussagen auf facebook etc. mit dem Bundesvorstand besprochen werden. Generell gilt, dass in einer LAG die Regeln des NABU gelten, und zwar auch für Leute, die in der LAG mitarbeiten ohne NABU-Mitglied zu sein.

 

b. Abrechnung von Reisekosten in LAGs

In den meisten LAGs werden Reisekosten nur für SprecherInnen übernommen. Es gibt aber die Möglichkeit, bei den Landesverbänden nach Unterstützung zu fragen.


BAG Jahrestreffen am 18.11.2017 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 10. Treffen der NABU BAG Wolf am 18.11.2017

NABU Gut Sunder, Meißendorf

  

Beginn: 13:00 Uhr

Ende: 17:00 Uhr

 

 

Tagesordnung:

1. Protokoll 2016

2. Berichte der LAGs

3. Neues aus der BGS und Entwicklung BAG

4. Stand Vergleich der Herdenschutzpraxis in den Managementplänen

5. Stand Multiplikatorenschulungen in Kita und Schule (entfallen)

6. Planung 2018 und Termin/Ort nächstes Jahrestreffen

7. Verschiedenes

 

TOP 1 Protokoll 2016

Das Protokoll des letzten BAG- Treffens wurde angenommen und erledigt. Alle Teilnehmenden stimmen der Veröffentlichung des diesjährigen Protokolls auf der Homepage als Kurzprotokoll zu.

 

TOP 2 Berichte der LAGs

Die LAGs berichteten über das vergangene Jahr und neue Projekte. Die BAG Leitung übernahm die Berichterstattung der nicht anwesenden LAGs. Von Seiten der BAG wurde bemängelt, dass die Berichte auch auf mehrfache Nachfrage nur schleppend und unvollständig eingereicht wurden. Die Berichte aus den LAGs sollen zukünftig im Jahresrhythmus statt halbjährlich erfolgen.

 

TOP 3 Neues aus der BGS und Entwicklung BAG

Die geplanten Besuche der BAG bei einer oder mehreren LAGs hat nicht geklappt. Die Anbindung der BAG an die BGS und das Artenschutzteam ist kaum definiert, so dass die BAG hauptsächlich in Eigeninitiative arbeitet. Anfang 2018 soll es ein Treffen mit BGS geben, um gemeinsam Projekte zu planen.

Die BAG hat in 2017 eine Stellungnahme zum Managementplan Sachsen-Anhalts sowie einen Kommentar zu den tschechischen Hybriden erarbeitet.

 

TOP 4 Stand Vergleich der Herdenschutzpraxis in den Managementplänen

Der Vergleich zur Herdenschutzpraxis in den Managementplänen der Länder soll möglicherweise durch die LAGs erarbeitet werden, da eine Bachelorarbeit, die zu diesem Thema verfasst wurde, nicht nutzbar ist.

Für Ende 2019 ist ein Workshop zu den Ergebnissen aus dem Vergleich geplant, der als Grundlage für die Forderung nach einem bundesweiten Managementplan dienen soll.

 

TOP 6 Planung 2018 und Termin/Ort nächstes Jahrestreffen

Termin für das Jahrestreffen 2018 wird per Doodle abgefragt, zur Wahl stehen der 27. Oktober oder der 3. November, Ort des Treffens steht noch nicht fest.

 

TOP 7 Verschiedenes

Beim Artenschutz-Team der BGS soll um Recherche gebeten werden, wieviel Geld für Ausgleichszahlungen von Wildschäden z.B. durch Wildschweine ausgegeben wird (als Vergleich zu den Wolfs-Ausgleichszahlungen).

Die Wolfsausstellung aus NRW von Katharina Stenglein kann auch ausgeliehen werden, wenn sie gerade nicht im Einsatz ist.

 


BAG Jahrestreffen am 02.10.2016 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 9. Treffen der NABU BAG Wolf am 02.10.2016

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

Beginn: 14:00

Ende: 18:00 Uhr

 

Tagesordnung (geändert):

 1.    Kurze Vorstellungsrunde

 2.    Begrüßung

 3.    Protokoll 2015

 4.    Sprecherwahl

 5.    Berichte der LAGs und Austausch der LAG´s untereinander mit der BAG als Koordinator-wie geht es weiter (Kommunikation LAGs)

 6.    Neues aus der BGS

 7.    Planung nächstes Jahr

 8.    Rückblick Tagung 1.10.16

 9.    Verschiedenes

 

TOP 1 Vorstellungsrunde

 Die Anwesenden stellen sich kurz mit Namen, Bundesland und Funktion vor.

 

TOP 2 Begrüßung

Die Leiterin begrüßt die Anwesenden, eröffnet das Treffen und übernimmt die Versammlungsleitung. Alle Teilnehmenden stimmen der Veröffentlichung des diesjährigen Protokolls auf der Homepage als Kurzprotokoll zu.

 

TOP 3 Protokoll 2015

Das Protokoll der letzten BAG- Sitzung wurde angenommen und erledigt. Punkt Wolf in Schulen wird später noch einmal aufgegriffen.

 

TOP 4 Sprecherwahl

Für die Sprecherwahl übernimmt ein Teilnehmender die Versammlungsleitung.

Die Wahl war einstimmig mit 2 Enthaltungen und wurde angenommen. 

Der Wahlturnus wurde einstimmig von 2 auf 3 Jahren verlängert.

 

TOP 5 Berichte der LAGs und Austausch der LAGs untereinander mit der BAG als Koordinator

Die LAGs berichteten über das vergangene Jahr und neue Projekte. Im Anschluss wurde über die Neuorientierung der BAG gesprochen und noch einmal die Ziele der BAG besprochen.

 

Ziel der BAG:

Die Zusammenarbeit und der Austausch der LAG’s soll verbessert werden, es sollen auch mehr gemeinsame Aktivitäten erfolgen. In der BAG werden die anderen Organisationsformen LFA, Projektgruppe u.ä.) wie LAG behandelt.

Ab dem nächsten Jahr soll versucht werden auch die einzelnen Bundesländer von der BAG besucht werden, außerdem ist Fort und Weiterbildung vorgesehen (z.B. in Zusammenhang mit BAG-Treffen).  Ziel ist, weg von reiner „Wolfsbotschafterbetreuung“ hin zu mehr fachlicher Arbeit.

Ein Abstimmungstermin zwischen BAG und Bundesverband ist geplant.

Verbesserte Teilnahme an BAG-Treffen (1 Vertreter je Bundesland; ggf. Stellvertreter senden) muss Ziel sein.

 

TOP 6 Neues aus der BGS

Der Vertreter des Bundesverbandes berichtet über Neues aus der Bundesgeschäftsstelle und von der neu gegründeten DBBW.

Bundesgeschäftsstelle: Die Zuständigkeit für die Wobo’s wird vorgestellt, ebenso die neue Personalie der Teamleiterin Artenschutz.

Geplant ist ein Vergleich der Herdenschutzpraxis in den Managementplänen. BGS wird über die BAG an die LAG’s wegen Herdenschutzpraxis herantreten.

 

TOP 7 Planung nächstes Jahr

Neben dem Hauptschwerpunk der Neuausrichtung und Rückkehr der BAG zur FAcharbeit wurden aber auch weiter Themen angesprochen. 

Möglichkeiten für Multiplikatorenschulung für Schulen / Kita’s und ggf. Erarbeitung Konzept soll geprüft werden.

Hierzu recherchiert jede LAG und berichtet an BAG bis Ende 2016, welche Umweltbildungszentren im jeweiligen Bundesland bestehen und welche Informationen / Material diesen zum Thema Wolf vorliegen.

 

 

Das nächste Treffen findet am 21.10.17 auf Gut Sunder statt..

 


BAG Jahrestreffen am 31.10.2015 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 8. Treffen der NABU BAG Wolf am 31.10.2015

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

 

 

Beginn: 10.01 Uhr 

Ende: 15:00 Uhr

Tagesordnung (geändert):

 

  1. Kurze Vorstellungsrunde
  2. Protokoll 2014
  3. Berichte der LAGs und Austausch der LAGs untereinander mit der BAG als Koordinator
  4. Ausrichtung der BAG
  5. Neues aus der BGS
  6. Planung nächstes Jahr und was machen wir generell nächstes Jahr – inkl. Diskussion über „Der Wolf kommt in die Schule/Kita“ Info-Veranstaltung der BAG oder bei den LAGs vor Ort
  7. Erfahrungen/Ergebnisse des Projektes in BRB
  8. Wolfsmonitoring SH und andere Bundesländern
  9. aktueller Stand Projekt Herdenschutzhunde in BaWü (ggf.) (Anmerkung: folgt noch per Mail)
  10. Tierhaltung und Artenschutz – werden die Tierhalter dem gerecht (ggf.) (Anmerkung: TOP entfiel)

Die Leiterin begrüßte die Anwesenden und eröffnete das Treffen mit wichtigen organisatorischen Anmerkungen zur Planung der BAG-Treffen und zur E-Mail-Kommunikation. Besonders wurde noch einmal auf die Erreichbarkeit der BAG- Mitglieder hingewiesen. In Zukunft erhofft sich das Leitungsgremium der BAG eine regere Kommunikation und Rückmeldungen, sowie stärkere Beteiligung bei Jahrestreffen. Alle sind mit der Veröffentlichung des Kurzprotokolls einverstanden.

 

Im Anschluss an die Begrüßung wurden die einzelnen Punkte des Vorjahresprotokolls, Ziele und der Ausblick auf das Jahr 2016 von den anwesenden BAG Mitgliedern kontrolliert. Besonders hervorzuheben ist hier sicherlich die bereits zumeist gute Zusammenarbeit einiger LAGs/LFAs mit anderen Organisationen.

 

Kritisiert wurde hingegen die verbesserungswürdige Kommunikationsstruktur zwischen dem Bundesverband und der BAG auf der einen Seite, aber auch innerhalb der BAG, hier zurückzuführen auf das Ehrenamt. Dies ist auch ursächlich für die nicht getätigten Änderungen der ursprünglich geplanten Linksammlung auf der Homepage.

 

Weiterhin angedacht für das Jahr 2016 ist das Thema Kinder- und Jugendbildung. Eine Plattform hierzu kann das NABU Gut Sunder bieten, Veranstaltungen hierzu sind bereits angedacht. 

 

Es folgte der Bericht aus den Landesarbeitsgruppen über erfolgte Aktivitäten des Jahres 2015 und geplante Aktivitäten für 2016 und ein Austausch untereinander (Brandenburg, Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen  und Hessen).

 

Nach den Berichten aus den LAGs/LFAs folgten Informationen der Sprecherin der BAG über die Ausrichtung der BAG und den allgemeinen Strukturen der BGS/ des BV.

 

Des Weiteren wurden die BAG. Mitglieder über Neuigkeiten innerhalb der BAG informiert.

 

Die folgenden Aktivitätsplanungen der BAG schlossen Überlegungen zur Neustrukturierung des BAG- Treffens (inkl. Schulung und ggf. Infoveranstaltung), zum Kinder- und Jugendkonzept der BAG, zum Tag des Wolfes und neben anderen Terminen zu einer größeren geplanten Fachtagung ein.

 

In BRB fand ein Akzeptanzprojekt des Wolfes bei Nutztierhaltern statt. Nutztierhalter wurden zu Multiplikatoren ausgebildet. Die Laufzeit beträgt vorerst ein Jahr. Das Projekt hat sehr guten Anklang gefunden. Von Ministeriumsseite aus wird überlegt, das Projekt zu verlängern.

 

Anschließend berichteten die anwesenden BAG- Mitglieder über den Stand der Dinge bezüglich des Wolfsmonitorings in „ihrem“ Bundesland. Diskutiert wurden hierbei Nordrhein- Westfalen (Managementplan in Bearbeitung), Niedersachsen (Managementplan in Überarbeitung), Berlin, Brandenburg (Management wird hauptamtlich betrieben) und Hessen (Managementplan vorhanden).

 

DIE TOPs 10 und 11 wurden aufgrund der Abwesenheit der betreffenden BAG- Mitglieder nicht besprochen.

 

Für die Zukunft ist eine Abfrage der LAG/LFA- Berichte in halbjährlichem Rhythmus (Februar und August) in Form eines Formulars geplant. Peter Schütte wird einen ersten Entwurf dieses Formulars anfertigen. Erinnerungen an einzuhaltende Termine erfolgen weiterhin durch Katharina Weinberg. Auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass sich BAG. Mitglieder unbedingt rückmelden mögen.

 

Das nächste Treffen der BAG wird am 02.10.2015 auf Gut Sunder stattfinden. Für dieses Treffen wünscht sich die BAG, dass alle LAGs wenigstens einen Vertreter schicken.


BAG Jahrestreffen am 01.11.14 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 7. Treffen der NABU BAG Wolf am 01.11.2014

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

Beginn: 10:05 Uhr

 

Tagesordnung (geändert):

1. Begrüßung

2. Protokollkontrolle

3. Aktuelles aus der Bundesgeschäftsstelle

4. Wahl der Sprecher der BAG

5. Berichte aus den LAGs und Plan 2015

6. Aktuelles aus der BAG: Fachtagung, neue Versicherungsbedingungen, Aktionstag Wolf

7. Verschiedenes

 

Die Sprecherin begrüßte die Anwesenden und eröffnete das Treffen mit wichtigen organisatorischen Anmerkungen zur Planung der BAG-Treffen und zur E-Mail-Kommunikation. Alle Teilnehmenden stimmen der Veröffentlichung des diesjährigen Protokolls auf der Homepage als Kurzprotokoll zu.

Im Anschluss an die Begrüßung kontrollierte die BAG gemeinsam offene Punkte des Protokolls der vergangenen Sitzung. So konnte etwa die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die Linksammlung oder der aktuelle Stand zu internen Fortbildungen und Leitfäden für Wolfsbotschafter präzisiert werden. Die BAG einigte sich darauf, Zusammenarbeit mit anderen Organisationen auf regionaler Ebene zu beginnen und sich auf kleine Gruppen zu konzentrieren. Die Möglichkeiten von Seminaren für Wolfsbotschafter werden geprüft, um die Inhalte von Leitfäden (für Stände, Spendensammlung usw.) vermitteln zu können. Die Aktualität der Links der Homepage ist unbedingt regelmäßig zu überprüfen.

 

Der Vertreter des Bundesverbandes berichtete über Aktuelles aus der Bundesgeschäftsstelle. Er erläuterte den aktuellen Stand des Monitorings der deutschen Wölfe und erklärte den Stand der LAG-Gründungen anderer Bundesländer. Besonders sensationell war die Meldung aus der Lausitz, dass der Rüde des Nochtener Rudels als der weltweit erste soziale „Großvater“ dokumentiert werden konnte. Er wurde von einer Kamerafalle zusammen mit seinen Enkeln aufgenommen.

 

Nach dem Bericht aus der Bundesgeschäftsstelle wurden die Wahlen der Sprecher und stellvertretenden Sprecher der BAG vorgenommen. Einige Teilnehmer bedankten sich ausdrücklich für die gute Arbeit der Führung. Als Kandidaten für die Wahl stellten sich die Kandidaten  der letzten Amtszeit zur Wiederwahl. Es gab keine weiteren Kandidaten. Die Wahl erfolgte offen per Handzeichen. Die Wahl wurde einstimmig mit 5 Ja-Stimmen bestätigt.

 

Es folgte der Bericht aus den Landesarbeitsgruppen über erfolgte Aktivitäten des Jahres 2014 und geplante Aktivitäten für 2015 (Brandenburg , Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen  und Thüringen). Unter anderem konnten zwei neue stellvertretende Sprecher aus Niedersachsen gemeldet werden sowie zwei zusätzliche Sprecher für Thüringen.

 

Nach der Mittagspause berichtete die Sprecherin über aktuelle Entwicklungen in der BAG. Neben einer gelungenen Fachtagung über Herdenschutz, beschrieb sie das aktuelle Akzeptanzprojekt in Brandenburg und wichtige Änderungen der Versicherungsbedingungen des NABU. Durch letztere wird das explizite Melden der LAG-Sprecher und stellvertretenden Sprecher an den Bundesverband nötig. Die Sprecherin erklärte sich bereit, dies gesammelt zu tun.

 

Besonders intensiv wurde der Tag des Wolfes für 2015 in der BAG besprochen. Der Aktionstag wird am 30.04. stattfinden und zwar einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Kindern legen, aber Erwachsene miteinbeziehen. Die BAG wird für den Aktionstag ein Grundkonzept entwickeln, das noch vor Weihnachten an die Bundesgeschäftsstelle geht. Für diese Aufgabe wurde einen Arbeitskreis gebildet.

 

Das nächste Treffen der BAG wird am 31.10.2015 auf Gut Sunder stattfinden. Für dieses Treffen wünscht sich die BAG, dass alle LAGs wenigstens einen Vertreter schicken.

 

Ende ca. 15:40 Uhr


BAG Jahrestrefffen am 16.11.13 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 6. Treffen der NABU BAG Wolf am 16.11.13

NABU Gut Sunder Meißendorf

 

 

Beginn: 10.00 Uhr

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Vorstellungsrunde

3. Protokoll festlegen

4. Beschluss der Tagesordnung

5. Berichte aus den LAGs: Sachstand, Einbindung WoBos und weitere Pläne

6. Aufgaben und Ziele der BAG

7. Linksammlung 2014

8. BAG und BV (Moritz Klose: Wer macht was zum Wolf im BV)

9. Umweltbildung Kinder und Jugend im Sommer 2014

10. Fachtagung 2014

11. Tag des Wolfes 2014 – Idee: Die Welle in Deutschland

12. Sonstiges

 

Der stellvertretende Sprecher begrüßte die Anwesenden im Namen der BAG Wolf und richtet Grüße von der erkrankenten Leiterin  aus. Alle Teilnehmenden stimmen der Veröffentlichung des diesjährigen Protokolls auf der Homepage als Kurzprotokoll zu. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gaben die Sprecher der Landesarbeitsgruppen einen Bericht über die Entwicklung und den bisherigen Aktionen der jeweiligen Gruppen. Der Bericht der LAG Mecklenburg-Vorpommern lag per E-Mail vor und wurde vorgelesen.

 

Der Vertreter der Bundesgeschäftsstelle des NABU erläuterte den aktuellen Stand der Wolfsbotschafter. Anschließend wurde über Möglichkeiten der Unterstützung der WoBo´s vor Ort ausführlich diskutiert. Es ist einhellige Meinung, dass die Landesarbeitsgruppen erste Ansprechstation für die Wolfsbotschafter sind. Daher soll an dem Ziel der BAG weitergearbeitet werden, in allen Bundesländern eine Landesarbeitsgruppe Wolf zu installieren.

 

Die Aufgaben und Ziele der BAG, die wir auf dem letzten Treffen im November 2012 beschlossen hatten, wurden aktualisiert und in einigen Punkten überarbeitet. Die in diesem Zusammenhang angedachte Linksammlung soll nun schnell vorangetrieben und auf die Homepage gestellt werden.

 

Es wurde das Team des Bundesverbandes "Willkommen Wolf" anhand einer Präsentation vorgestellt. Über die von allen gewünschte Intensivierung der Zusammenarbeit der BAG Wolf und des Bundesverbandes wurde beraten und einige Ideen gesammelt, die im kommenden Jahr umgesetzt werden sollen.

 

Die für 2014 geplante Fachtagung wurde intensiv diskutiert. Die Idee Pädagogen/Lehrer als Zielgruppe und somit Multiplikatoren für den Wolf zu definieren wurde detaillierter erarbeitet.

 

Auch beim Thema "Tag des Wolfes 2014" wurde leidenschaftlich beraten. Es gab eine große Fülle von Ideen und Konzepten. Viele der angesprochenen Möglichkeiten sind aber aufgrund der kurzen Zeit nicht mehr umsetzbar, sollten dennoch für die kommenden Jahre unbedingt weiter verfolgt werden. Zur Umsetzung des Tags des Wolfes ist sicherlich ein erneutes Treffen der Beteiligten sinnvoll.

 

Ende 15.40 Uhr


BAG Jahrestreffen am 11.11.12 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 5. Treffen NABU BAG Wolf am 11.11.2012

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

 

Beginn: 10:00 Uhr

 

Tagesordnung:

TOP 1 Begrüßung und Vorstellungsrunde

TOP 2 Sachstand zur BAG

        1. geplante Treffen

        2. Internetseite

        3. etc.

TOP 3 Kaffeepause

TOP 4 BAG Wolf – Ziele überarbeiten

TOP 5 Mittagspause

TOP 6 Ziele konkretisieren / Aufgabenverteilung

TOP 7 Wahl BAG-Sprecher/in

TOP 8 Wahl zweier stellvertretender BAG-Sprecher/innen

 

Nach der Begrüßung durch die Sprecherin  haben sich alle Teilnehmer vorgestellt. Alle Teilnehmenden stimmen der Veröffentlichung des diesjährigen Protokolls auf der Homepage als Kurzprotokoll zu.

 

Die Sprecherin gab einige Infos zur BAG. Geplant ist ein jährliches Treffen der BAG – möglichst im Sommer. Zusätzlich trifft man sich zum lockeren Austausch im Januar auf dem Wolfsbotschaftertreffen.

Die Internetpräsenz wurde und wird weiterhin verbessert und aktuell gehalten. Derzeit pflegt sie die Homepage, nimmt Hilfe hierbei gerne an.

 

Die Ziele der BAG wurden konkretisiert, Aufgaben verteilt, die diesem Zweck dienen.

Das vorrangige Ziel ist, die Wolfsbotschafter in den einzelnen Bundesländern in einer LAG zusammenzufassen – sofern der jeweilige Landesverband dort zustimmt. Das wird jedoch vorab geklärt.

 

Die Wahl hat stattgefunden und die Sprecherin ist bestätigt worden. Ebenso sind zwei Stellvertreter gewählt worden.

 

Die Sitzung endete um 15:45 Uhr.