Die BAG Jahrestreffen

BAG Jahrestreffen am 02.10.2016 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 9. Treffen der NABU BAG Wolf am 02.10.2016

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

Protokoll: Sabine Häring

 

Beginn: 14:00

 

Ende: 18:00 Uhr

 

Tagesordnung (geändert):

 1.    Kurze Vorstellungsrunde

 2.    Begrüßung

 3.    Protokoll 2015

 4.    Sprecherwahl

 5.    Berichte der LAGs und Austausch der LAG´s untereinander mit der BAG als Koordinator-wie geht es weiter (Kommunikation LAGs)

 6.    Neues aus der BGS

 7.    Planung nächstes Jahr

 8.    Rückblick Tagung 1.10.16

 9.    Verschiedenes

 

TOP 1 Vorstellungsrunde

 Katharina Weinberg: BAG Wolf

 Thomas Pusch: LFA Wolf in NRW/ BAG Wolf

 Peter Schütte: NABU Gut Sunder

 Uwe Müller: LFA Wolf Hessen

 Sonja Noell: BAG Wolf

 Sabine Häring: AK Wolf BaWü

 Silvester Tamas: LAG Thüringen

 Sven Kühlmann: LAG Berlin/Brandenburg

 Anette Siegert: Bremen

 Markus Bathen: Bundesverband

 

TOP 2 Begrüßung

Katharina Weinberg begrüßt die Anwesenden, eröffnet das Treffen und übernimmt die Versammlungsleitung.

 

TOP 3 Protokoll 2015

Das Protokoll der letzten BAG- Sitzung wurde angenommen und erledigt. Punkt Wolf in Schulen wird später noch einmal aufgegriffen.

 

TOP 4 Sprecherwahl

Silvester Tamas übernimmt für die Sprecherwahl die Versammlungsleitung.

Folgende Kandidaten waren aufgestellt und wurden (mit 2 Enthaltungen) gewählt:

 

Katharina Weinberg (Sprecherin)

Thomas Pusch (Stellvertreter)

Jens Matzen (Stellvertreter)

 

Der Wahlturnus wurde einstimmig von 2 auf 3 Jahren verlängert.

 

TOP 5 Berichte der LAGs und Austausch der LAGs untereinander mit der BAG als Koordinator

Die LAGs berichteten über das vergangene JAhr und neue Projekte. Im Anschluss wurde über die Neuorientierung der BAG gesprochen und noch einmal die Ziele der BAG besprochen.

 

Ziel der BAG:

Die Zusammenarbeit und der Austausch der LAG’s soll verbessert werden, es sollen auch mehr gemeinsame Aktivitäten erfolgen. In der BAG werden die anderen Organisationsformen LFA, Projektgruppe u.ä.) wie LAG behandelt.

Ab dem nächsten Jahr soll versucht werden auch die einzelnen Bundesländer von der BAG besucht werden, außerdem ist Fort und Weiterbildung vorgesehen (z.B. in Zusammenhang mit BAG-Treffen).  Ziel ist, weg von reiner „Wolfsbotschafterbetreuung“ hin zu mehr fachlicher Arbeit.

Ein Abstimmungstermin zwischen BAG (Katharina Weinberg) und Bundesverband (Markus Bathen, Marie Neufeld, Claudia Grünewald) ist geplant.

Verbesserte Teilnahme an BAG-Treffen (1 Vertreter je Bundesland; ggf. Stellvertreter senden) muss Ziel sein.

 

TOP 6 Neues aus der BGS

Markus Bathen berichtet über neues aus der Bundesgeschäftsstelle und von der neu gegründeten DBBW.

 

Bundesgeschäftsstelle: Marie Neufeld ist für Wobo’s zuständig, Claudia Grünewald ist die Teamleiterin Artenschutz.

 

Geplant ist ein Vergleich der Herdenschutzpraxis in den Managementplänen. BGS wird über die BAG an die LAG’s wegen Herdenschutzpraxis herantreten.

 

TOP 7 Planung nächstes Jahr

Neben dem Hauptschwerpunk der Neuausrichtung und Rückkehr der BAG zur FAcharbeit wurden aber auch weiter Themen angesprochen.

 

Möglichkeiten für Multiplikatorenschulung für Schulen / Kita’s und ggf. Erarbeitung Konzept soll geprüft werden.

 

Hierzu recherchiert jede LAG und berichtet an BAG bis Ende 2016, welche Umweltbildungszentren im jeweiligen Bundesland bestehen und welche Informationen / Material diesen zum Thema Wolf vorliegen.

 

 

Das nächste Treffen findet am 21.10.17 auf Gut Sunder statt..

 

BAG Jahrestreffen am 31.10.2015 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 8. Treffen der NABU BAG Wolf am 31.10.2015

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

Anwesende: Thomas Pusch, Katharina Weinberg, Katharina Stenglein, Uwe Müller, Peter Schütte, Christine Kuhnert, Ingeborg Till

 

Entschuldigt: Jens, Matzen, Arne Willenberg, Helmut Weiß, Markus Rudolf, Reinhard Möckl

 

Protokoll: Katharina Stenglein

 

Beginn: 10.01 Uhr                                                                               Ende: 15:00 Uhr

Tagesordnung (geändert):

 

  1. Kurze Vorstellungsrunde
  2. Protokoll 2014
  3. Berichte der LAGs und Austausch der LAGs untereinander mit der BAG als Koordinator
  4. Ausrichtung der BAG
  5. Neues aus der BGS
  6. Planung nächstes Jahr und was machen wir generell nächstes Jahr – inkl. Diskussion über „Der Wolf kommt in die Schule/Kita“ Info-Veranstaltung der BAG oder bei den LAGs vor Ort
  7. Erfahrungen/Ergebnisse des Projektes in BRB
  8. Wolfsmonitoring SH und andere Bundesländern
  9. aktueller Stand Projekt Herdenschutzhunde in BaWü (ggf.) (Anmerkung: folgt noch per Mail)
  10. Tierhaltung und Artenschutz – werden die Tierhalter dem gerecht (ggf.) (Anmerkung: TOP entfiel/ Jens Matzen entschuldigt)

 

Katharina Weinberg begrüßte die Anwesenden und eröffnete das Treffen mit wichtigen organisatorischen Anmerkungen zur Planung der BAG-Treffen und zur E-Mail-Kommunikation. Besonders wurde noch einmal auf die Erreichbarkeit der BAG- Mitglieder hingewiesen. In Zukunft erhofft sich das Leitungsgremium der BAG eine regere Kommunikation und Rückmeldungen, sowie stärkere Beteiligung bei Jahrestreffen.

 

Im Anschluss an die Begrüßung wurden die einzelnen Punkte des Vorjahresprotokolls, Ziele und der Ausblick auf das Jahr 2016 von den anwesenden BAG Mitgliedern kontrolliert. Besonders hervorzuheben ist hier sicherlich die bereits zumeist gute Zusammenarbeit einiger LAGs/LFAs mit anderen Organisationen.

 

Kritisiert wurde hingegen die verbesserungswürdige Kommunikationsstruktur zwischen dem Bundesverband und der BAG auf der einen Seite, aber auch innerhalb der BAG, hier zurückzuführen auf das Ehrenamt. Dies ist auch ursächlich für die nicht getätigten Änderungen der ursprünglich geplanten Linksammlung auf der Homepage.

 

Weiterhin angedacht für das Jahr 2016 ist das Thema Kinder- und Jugendbildung. Eine Plattform hierzu kann das NABU Gut Sunder bieten, Veranstaltungen hierzu sind bereits angedacht. 

 

Es folgte der Bericht aus den Landesarbeitsgruppen über erfolgte Aktivitäten des Jahres 2015 und geplante Aktivitäten für 2016 und ein Austausch untereinander (Brandenburg vertreten durch Christine Kuhnert, Niedersachsen vertreten durch Peter Schütte, Nordrhein-Westfalen vertreten durch Thomas Pusch und Katharina Stenglein und Hessen vertreten durch Ingeborg Till und Uwe Müller).

 

Nach den Berichten aus den LAGs/LFAs folgten Informationen von Katharina Weinberg über die Ausrichtung der BAG und den allgemeinen Strukturen der BGS/ des BV.

 

Des Weiteren wurden die BAG. Mitglieder über Neuigkeiten innerhalb der BAG informiert.

 

Die folgenden Aktivitätsplanungen der BAG schlossen Überlegungen zur Neustrukturierung des BAG- Treffens (inkl. Schulung und ggf. Infoveranstaltung), zum Kinder- und Jugendkonzept der BAG, zum Tag des Wolfes und neben anderen Terminen zu einer größeren geplanten Fachtagung ein.

 

In BRB fand ein Akzeptanzprojekt des Wolfes bei Nutztierhaltern statt. Nutztierhalter wurden zu Multiplikatoren ausgebildet. Die Laufzeit beträgt vorerst ein Jahr. Das Projekt hat sehr guten Anklang gefunden. Von Ministeriumsseite aus wird überlegt, das Projekt zu verlängern.

 

Anschließend berichteten die anwesenden BAG- Mitglieder über den Stand der Dinge bezüglich des Wolfsmonitorings in „ihrem“ Bundesland. Diskutiert wurden hierbei Nordrhein- Westfalen (Managementplan in Bearbeitung), Niedersachsen (Managementplan in Überarbeitung), Berlin, Brandenburg (Management wird hauptamtlich betrieben) und Hessen (Managementplan vorhanden).

 

DIE TOPs 10 und 11 wurden aufgrund der Abwesenheit der betreffenden BAG- Mitglieder nicht besprochen.

 

Für die Zukunft ist eine Abfrage der LAG/LFA- Berichte in halbjährlichem Rhythmus (Februar und August) in Form eines Formulars geplant. Peter Schütte wird einen ersten Entwurf dieses Formulars anfertigen. Erinnerungen an einzuhaltende Termine erfolgen weiterhin durch Katharina Weinberg. Auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass sich BAG. Mitglieder unbedingt rückmelden mögen.

 

Das nächste Treffen der BAG wird am 02.10.2015 auf Gut Sunder stattfinden. Für dieses Treffen wünscht sich die BAG, dass alle LAGs wenigstens einen Vertreter schicken.

BAG Jahrestreffen am 01.11.14 auf Gut Sunder


Kurzprotokoll zum 7. Treffen der NABU BAG Wolf am 01.11.2014

NABU Gut Sunder, Meißendorf


Anwesende: Thomas Pusch, Katharina Weinberg, Sonja Noell, Peter Schütte, Markus Bathen, Mia-Lana Lührs, Helmut Weiß, Olaf Buschmann, Silvester Tamás


Beginn: 10:05 Uhr


Tagesordnung (geändert):

1. Begrüßung

2. Protokollkontrolle

3. Aktuelles aus der Bundesgeschäftsstelle

4. Wahl der Sprecher der BAG

5. Berichte aus den LAGs und Plan 2015

6. Aktuelles aus der BAG: Fachtagung, neue Versicherungsbedingungen, Aktionstag Wolf

7. Verschiedenes


Katharina Weinberg begrüßte die Anwesenden und eröffnete das Treffen mit wichtigen organisatorischen Anmerkungen zur Planung der BAG-Treffen und zur E-Mail-Kommunikation.

Im Anschluss an die Begrüßung kontrollierte die BAG gemeinsam offene Punkte des Protokolls der vergangenen Sitzung. So konnte etwa die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die Linksammlung oder der aktuelle Stand zu internen Fortbildungen und Leitfäden für Wolfsbotschafter präzisiert werden. Die BAG einigte sich darauf, Zusammenarbeit mit anderen Organisationen auf regionaler Ebene zu beginnen und sich auf kleine Gruppen zu konzentrieren. Die Möglichkeiten von Seminaren für Wolfsbotschafter werden geprüft, um die Inhalte von Leitfäden (für Stände, Spendensammlung usw.) vermitteln zu können. Für die thematische Unterteilung der Links auf der BAG-Homepage wird die Linksammlung von Olaf Buschmann als Beispiel genommen. Die Aktualität der Links ist unbedingt regelmäßig zu überprüfen.


Markus Bathen berichtete über Aktuelles aus der Bundesgeschäftsstelle. Er erläuterte den aktuellen Stand des Monitorings der deutschen Wölfe und erklärte den Stand der LAG-Gründungen anderer Bundesländer. Besonders sensationell war die Meldung aus der Lausitz, dass der Rüde des Nochtener Rudels als der weltweit erste soziale „Großvater“ dokumentiert werden konnte. Er wurde von einer Kamerafalle zusammen mit seinen Enkeln aufgenommen.


Nach dem Bericht aus der Bundesgeschäftsstelle wurden die Wahlen der Sprecher und stellvertretenden Sprecher der BAG vorgenommen. Sowohl Katharina Weinberg als bisherige Sprecherin als auch Helmut Weiß bedankten sich ausdrücklich für die gute Arbeit der Führung. Als Kandidaten für die Wahl stellten sich Katharina Weinberg für das Amt der Sprecherin und Jens Matzen (in Abwesenheit) und Thomas Pusch für das Amt der stellvertretenden Sprecher zur Wiederwahl. Es gab keine weiteren Kandidaten. Die Wahl erfolgte offen per Handzeichen. Die Wahl von Katharina Weinberg als Sprecherin und Jens Matzen und Thomas Pusch als stellvertretende Sprecher wurde einstimmig mit 5 Ja-Stimmen bestätigt.


Es folgte der Bericht aus den Landesarbeitsgruppen über erfolgte Aktivitäten des Jahres 2014 und geplante Aktivitäten für 2015 (Brandenburg vertreten durch Mia-Lana Lührs, Niedersachsen vertreten durch Helmut Weiß, Nordrhein-Westfalen vertreten durch Thomas Pusch und Thüringen vertreten durch Silvester Tamás). Unter anderem konnten zwei neue stellvertretende Sprecher aus Niedersachsen gemeldet werden sowie zwei zusätzliche Sprecher für Thüringen.


Nach der Mittagspause berichtete Katharina Weinberg über aktuelle Entwicklungen in der BAG. Neben einer gelungenen Fachtagung über Herdenschutz, beschrieb sie das aktuelle Akzeptanzprojekt in Brandenburg und wichtige Änderungen der Versicherungsbedingungen des NABU. Durch letztere wird das explizite Melden der LAG-Sprecher und stellvertretenden Sprecher an den Bundesverband nötig. Katharina Weinberg erklärte sich bereit, dies gesammelt zu tun.


Besonders intensiv wurde der Tag des Wolfes für 2015 in der BAG besprochen. Der Aktionstag wird am 30.04. stattfinden und zwar einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Kindern legen, aber Erwachsene miteinbeziehen. Die BAG wird für den Aktionstag ein Grundkonzept entwickeln, das noch vor Weihnachten an die Bundesgeschäftsstelle geht. Peter Schütte, Thomas Pusch und Katharina Weinberg bildeten für diese Aufgabe einen Arbeitskreis.


Das nächste Treffen der BAG wird am 31.10.2015 auf Gut Sunder stattfinden. Für dieses Treffen wünscht sich die BAG, dass alle LAGs wenigstens einen Vertreter schicken.


Ende ca. 15:40 Uhr

Protokoll: Mia-Lana Lührs

BAG Jahrestrefffen am 16.11.13 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 6. Treffen der NABU BAG Wolf am 16.11.13

NABU Gut Sunder Meißendorf


Anwesende: Thomas Pusch, Katharina Stenglein, Sven Kühlmann, Mia-Lana Lührs, Helmut Weiß, Heiko Drawe, Andreas Hagenguth, Kenny Kenners, Carina Vogel, Moritz Klose

 

Beginn: 10.00 Uhr

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Vorstellungsrunde

3. Protokoll festlegen

4. Beschluss der Tagesordnung

5. Berichte aus den LAGs: Sachstand, Einbindung WoBos und weitere Pläne

6. Aufgaben und Ziele der BAG

7. Linksammlung 2014

8. BAG und BV (Moritz Klose: Wer macht was zum Wolf im BV)

9. Umweltbildung Kinder und Jugend im Sommer 2014

10. Fachtagung 2014

11. Tag des Wolfes 2014 – Idee: Die Welle in Deutschland

12. Sonstiges

 

Thomas Pusch begrüßte die Anwesenden im Namen der BAG Wolf und richtet Grüße von der erkrankenten Leiterin Katharina Weinberg aus. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gaben die Sprecher der Landesarbeitsgruppen einen Bericht über die Entwicklung und den bisherigen Aktionen der jeweiligen Gruppen. Der Bericht von Markus Rudolph (LAG Mecklenburg-Vorpommern) lag per E-Mail vor und wurde von Thomas Pusch vorgelesen.

 

Moritz Klose von der Bundesgeschäftsstelle des NABU erläuterte den aktuellen Stand der Wolfsbotschafter. Anschließend wurde über Möglichkeiten der Unterstützung der WoBo´s vor Ort ausführlich diskutiert. Es ist einhellige Meinung, dass die Landesarbeitsgruppen erste Ansprechstation für die Wolfsbotschafter sind. Daher soll an dem Ziel der BAG weitergearbeitet werden, in allen Bundesländern eine Landesarbeitsgruppe Wolf zu installieren.

 

Die Aufgaben und Ziele der BAG, die wir auf dem letzten Treffen im November 2012 beschlossen hatten, wurden aktualisiert und in einigen Punkten überarbeitet. Die in diesem Zusammenhang angedachte Linksammlung soll nun schnell vorangetrieben und auf die Homepage gestellt werden.

 

Moritz Klose stellte das Team des Bundesverbandes "Willkommen Wolf" anhand einer Präsentation vor. Über die von allen gewünschte Intensivierung der Zusammenarbeit der BAG Wolf und des Bundesverbandes wurde beraten und einige Ideen gesammelt, die im kommenden Jahr umgesetzt werden sollen.

 

Die für 2014 geplante Fachtagung wurde intensiv diskutiert. Die Idee Pädagogen/Lehrer als Zielgruppe und somit Multiplikatoren für den Wolf zu definieren wurde detaillierter erarbeitet.

 

Auch beim Thema "Tag des Wolfes 2014" wurde leidenschaftlich beraten. Es gab eine große Fülle von Ideen und Konzepten. Viele der angesprochenen Möglichkeiten sind aber aufgrund der kurzen Zeit nicht mehr umsetzbar, sollten dennoch für die kommenden Jahre unbedingt weiter verfolgt werden. Zur Umsetzung des Tags des Wolfes ist sicherlich ein erneutes Treffen der Beteiligten sinnvoll.

 

Ende 15.40 Uhr

 

Protokoll: Mia-Lana Lührs

Kurzprotokoll: Thomas Pusch

 

 

BAG Jahrestreffen am 11.11.12 auf Gut Sunder

 

Kurzprotokoll zum 5. Treffen NABU BAG Wolf am 11.11.2012

NABU Gut Sunder, Meißendorf

 

Anwesende: Katharina Weinberg, Helmut Weiß, Thomas Pusch, Kerstin Fröhling, Jens Matzen, Gudrun Herzog

 

Beginn: 10:00 Uhr

 

Tagesordnung:

TOP 1 Begrüßung und Vorstellungsrunde

TOP 2 Sachstand zur BAG

        1. geplante Treffen

        2. Internetseite

        3. etc.

TOP 3 Kaffeepause

TOP 4 BAG Wolf – Ziele überarbeiten

TOP 5 Mittagspause

TOP 6 Ziele konkretisieren / Aufgabenverteilung

TOP 7 Wahl BAG-Sprecher/in

TOP 8 Wahl zweier stellvertretender BAG-Sprecher/innen

 

Nach der Begrüßung durch die Sprecherin Katharina Weinberg haben sich alle Teilnehmer vorgestellt.

 

Katharina Weinberg gab einige Infos zur BAG. Geplant ist ein jährliches Treffen der BAG – möglichst im Sommer. Zusätzlich trifft man sich zum lockeren Austausch im Januar auf dem Wolfsbotschaftertreffen.

Die Internetpräsenz wurde und wird weiterhin verbessert und aktuell gehalten. Derzeit pflegt Katharina Weinberg die Homepage, nimmt Hilfe hierbei gerne an.

 

Die Ziele der BAG wurden konkretisiert, Aufgaben verteilt, die diesem Zweck dienen.

Das vorrangige Ziel ist, die Wolfsbotschafter in den einzelnen Bundesländern in einer LAG zusammenzufassen – sofern der jeweilige Landesverband dort zustimmt. Das wird jedoch vorab geklärt.

Wahl: Katharina Weinberg wurde im Amt der BAG-Sprecherin bestätigt, zum Stellvertreter sind Jens Matzen und Thomas Pusch gewählt worden.

Kerstin Fröhling übernimmt bei den BAG-Tagungen das Protokoll.

 

Die Sitzung endete um 15:45 Uhr.

 

Protokoll: Kerstin Fröhling

 

Machen Sie uns stark

Spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr